EMPFEHLUNGEN

Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 455

          Seite 2         

nasowas
26.07.2017
Seite 455
Afrikaner werden erst mit ihrer Einwanderung in Deutschland zu Klimaschädlingen, weil sie damit zur Überbevölkerung in Deutschland beitragen und dazu, dass es hier auch immer heißer wird. Vorher waren sie nur Klimaflüchtlinge, die vor dem Klima flüchten, das die Klimaschädlinge verzapft haben. Das haben sie nun davon.

Antwort:
Hier füllen sie die Bevölkerungslücke, das ist klimaneutral.



Nemorino
26.07.2017
Seite 455
Tagesthemen Dienstag 25.07.2017

Das Beste, wie immer leider erst am Schluß, die Dame vom Wetter mit den ausgesprochen attraktiven Augen.

Die Moderatorin der Tagesthemen verlaß alle 8 türkischen Opfer, um die es Müncher 60-Mio-Prozeß u.a. geht, mit vollem Namen und muttersprachlich sicher perfekter intoniert.

Live-Schaltung zum verschlossen Müncher Gerichtsgebäude nachts nach halb 11 Uhr im Dunkeln. Die pösen Bayern sollten dieses mediale Highlight doch endlich mal ordentlich und angemessen anstrahlen, das geht so nicht.

Tages-Kommentar dieses Mal von einer persischstämmigen Journalistin zum jüngsten Konflikt in Jerusalem.

'Die Meistersinger von Nürnberg', rassisistisch unter den Nazis, Hitler, Wagner, Reichsparteitage usw. und so fort.

Das Wagner 1883, drei Jahre vor Hitlers Geburt starb, fand keine besondere Erwähnung.

Auch nicht erwähnt wurde, daß unsere sehr verehrte Frau Raute im, nunja, attraktiven Abendkleid, auch unter den Gästen des Opernabends weilte. Es geht um Oper, das muß man vielleicht noch dazusagen.




Klein Pippi (Grüne Jugend)
26.07.2017
Seite 455
Ich habe gehört, dass Nazis Leute sind, die keine türkischen Politiker ins Land lassen.
Voll krass,ey.
Onkel Cem hat gesagt, die wollen sowieso nur gegen ihn und Onkel Volker und die Homoehe hetzen.
Dann bin auch auch dafür, die nich reinzulassen.
Bin ich jetzt Nazi?




Old white man
26.07.2017
Seite 455
Jawohl, da haben Sie etwas sehr Gutes im Glas, der Ripasso liegt bei mir im Weinregal gleich daneben. Doppio passo kommt aus Süditalien (Stiefelabsatz) aus der Primitivo-Traube, Ripasso aus Norditalien unter Zusatz von Amarone-Trester bei der zweiten Gärung. Das erklärt auch, warum der Ripasso etwas teurer ist, denn Amarone ist natürlich die Krönung.
So hat daas Lästern über diesen Wieheißtderdochgleich doch zu etwas Gutem geführt.




Stammtischbruder
26.07.2017
Seite 455
@Old white man: Schöne Grüße zurück! Und: Nee jetzt, Sie haben heute abend einen italienischen "Doppio passo" im Glas? Bei mir ist es ein italienischer "Ripasso" – ich glaub, das bedeutet dasselbe! Tja, da können Sie mal sehen. Wir ZZ-Leser eben. Zusammenhalt bis in die letzte Koinzidenz hinein. So was gibts nur bei unserem Wir.

(Und noch die Losung: MAAS ZU CEVAPCICI! Grillt die rote Drecksau, bis sie genauso braun aussieht, wie sie ist!)

Antwort:
Genauso stellt er sich das vor.



Old white man
26.07.2017
Seite 455
Ich grüße Sie, Stammtischbruder, stimme Ihnen fröhlich zu, dass Maas eine rote Drecksau ist, und wünsche viel Spaß bei Kati sowie bei Bier und Korn.
Ich hab heut abend einen italienischen Roten ("Doppio passo")im Glas.




Zeitzeuge II
25.07.2017
Seite 455
"Kreios" ist ein Druckfehler, es sollte "Kairos" heißen.
Der Kairos der verdächtigen Personen wäre der Moment, da Ministerium + Gewerkschaften erkennen, dass sie blöd sind.
Ich hab doch vorhin auch "da" statt "das" geschrieben, werd ich mich aufregen?




Cem Dudumir
25.07.2017
Seite 455
Die ZZ hat recht. Schließlich hat jedes SmartPhone auch sein eigenes Netzteil. Darum: Wir brauchen die Markensortierung bei den Zapfsäulen. Wir von der Schikanierungspartei DIE GRÜNEN befürworten das sehr.




Wassermann
25.07.2017
Seite 455
Dr.a.D. Nauer: Wir waren es nicht, alle notwendigen Schritte wurden von mir fein säuberlich im Protokoll notiert.

youtube.com/watch?v=RXasnfAF3SE




Namelos
25.07.2017
Seite 455
Zu den Astrologeninnen-Feinden: z.B. lese ich täglich und mit großer Faszination, was die Journaschisten alles zu wissen vermuten, möglicherweise und auf jeden Fall so passieren sein werden wird, weil sie in die Sterne geschaut haben. Wer die Fähigkeit erlangt hat, die Sterne zu lesen, der ist über 'Argumente' oder gar 'Realitäten' hinausgewachsen.




          Seite 2         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de

COPY & PASTE

Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Gewerkschaft und Ministerium geben Leitfaden heraus, wie man Astrologiefeinde erkennt
Astrologiegegner tarnen sich immer ungenierter unter dem Deckmäntelchen der Freiheit von Forschung und Wissenschaft, dabei sind Forschung und Wissenschaft soziale Konstrukte, die auf eine lange Reihe von Irrtümern und Fehllehren zurückblicken müssten, wenn sie dazu nicht zu dominiert wären. Vom dunklen Rand der Gesellschaft kommen Anfeindungen gegen Astrologinnen und Astrologen, weil, also die sind eben gegen Horoskope und wollen nicht wahrhaben, dass es welche gibt, die die Sterne deuten können. Die “Argumente”, mit denen die Astrologiefeinde ihre Hetze begründen, sind zumeist astronomistisch und physikalistisch, basierend auf einem diffusen Glauben an Naturkräfte, die nur vage bestimmt werden können und über die es ganz verschiedene Interpretationen gibt, aber man tut so, als gäbe es sichere Erkenntnisse. So geht es bei denen zu, und das ist sehr gefährlich. Den Horoskopleugnern sind sogar Anschläge auf Sterndeuter zuzutrauen, sagen die Sterne.
Wer genau diese Personen sind, wird aufgelistet, die Liste wird weiter vervollständigt.
Die Horoskope liegen auf dem Tisch, aber die Astrologiehasser hetzen naturwissenschaftlistisch

Hier erklärt die örtliche Journalistin, Bloggerin und Aktivistin, wieso es nicht die Überbevölkerung in Afrika ist, die das Klima schädigt
Die Menschheit schädigt das Klima, das ist bekannt, und die Überbevölkerung macht es noch schlimmer. Bevor jetzt welche aufschreien in der Art “Aha, Europa ist fein heraus mit seiner Schrumpfung und Afrika ist schuld”, hat unsere Autorin die einschlägige Botschaft an solcherwelche: “Die afrikanische Überbevölkerung kann es nicht sein, denn in Afrika ist es ja schon heiß!”
So einfach und genial kann der Diskurs sein, wenn man nur offen ist.

Neues Gesetz: Kriminellen Clans droht Bodenreform
Stadtparks und anderer Großgrundbesitz, der in der Hand krimineller Clans ist, kann durch eine neues Gesetz enteignet werden und müsste zurückgegeben werden. “Wir gucken erst mal, wie die Durchsetzung so läuft bei kleineren Strukturen, und gehen dann die großen Clans an”, sagt Berlins Regierender Bürgermeister Müller dem Tagesspiegel.

Neue Software beim BAMF soll Bundeswehrsoldaten besser identifizieren
Ein zweiter Fall Franco A. soll sich nicht wiederholen, deshalb möchte das Bundesamt für Migrationshintergrund die Identität von Bundeswehrsoldaten schneller und eindeutiger identifizieren. Mit Computern geht das ganz schnell, so was ist heute möglich.
Die Auswertung von Selfies soll auf die Schliche führen

Autokartell-Skandal: Was wussten die Autofahrer?
Der Skandal um Absprachen der Autobosse zieht immer weitere Kreise bis in die entlegensten Zeitungen. Besonders verdächtig ist, dass sich die Autofahrer in beredtes Schweigen hüllen. Irgendwie sind doch alle Autos gleich, nur unterschiedlich groß, aber das Prinzip ist immer das gleiche, und der Kraftstoff an den Tankstellen ist gar nicht nach Automarken sortiert. Und das will keiner gemerkt haben? Das kann uns investigativen Journalisten niemand erzählen. Uns ist das längst aufgefallen, aber wir kamen nicht dazu, es wasserdicht zu recherchieren. Die normalen Leute brauchen aber keine so hohen Anforderungen zu erfüllen wie wir, die hätten das mal sagen können. Jetzt sollen sie nicht so tun.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum