EMPFEHLUNGEN

Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?
Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?


 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 600
Seite 1          


Cato d.Ä.
21.06.18
Seite 603
 



Scutula horroris et rubra taetra taceant in ecclesia.

 


Tanja Halali
21.06.18
Seite 603
 



Die einen sagen, der Chefeuropäer Schonklod Juncker sei Merkel zur Seite gesprungen, die anderen behaupten, er sei im Suff einfach nur umgekippt und <> habe das missverstanden. Was stimmt den nun? Ich mache neuerdings meine Recherche im ZZ-Recherchepool von ZZ, ZZ-Science, ZZ-Business und ZZ-Eco. wer kann mir helfen?

Antwort:
Er wollte auf den fahrenden Entzug aufspringen.

 


Cato d.Ä.
21.06.18
Seite 603
 



Ceterum censeo <> esse eliminandam.

Antwort:
Das ist sie doch schon, daher kommt es ja.

 


Claudia Roth
21.06.18
Seite 603
 



Wieso reden alle immer nur über Merkel?
Ich bin wichtiger.

 


Angela Dorothea M.
21.06.18
Seite 603
 



Was ist das für ein Ton hier?

 


Cato der Ältere
21.06.18
Seite 603
 



Ceterum censeo:
Merkel muss weg!

 


Leser
21.06.18
Seite 603
 



Deutschlands Schicksal in den Händen von Rot, Goebbels-Dinges, Künast, Merkel, Karrenbauer, Nahles - was für ein Fiasko - auch optisch....

 


Gerechtigkeit der Erden, o Herr
21.06.18
Seite 603
 



Der Mörder von Kandel wurde im Knast von Mithäftlingen verprügelt.
Das ist wahrscheinlich die einzige gerechte Strafe, die ihm hienieden je widerfahren wird,
bevor ihn eine Geistesverwandte von U.Grave-Herkenrath (den Namen merken wir uns) zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt.
<>s 'ganze Härte des Gesetzes'.

Antwort:
Gefängnis ist unzumutbar wegen der Mithäftlinge.

 


Pfleger
21.06.18
Seite 603
 



Wer hat eigentlich Marionette Slomka aus der zdf-Psychoklinik entlassen?
Es wurden bei ihr deutliche Anzeichen von Paranoia und Rechtsophobie diagnostiziert.

Antwort:
Deshalb moderiert sie.

 


Dieter D. D. Müller
21.06.18
Seite 603
 



Was mal gesagt werden muss: "Tichys Einblick" wird immer besser. Nirgends wird die Merkel-Drehhofer-Kiste derart tiefgründig abgehandelt wie bei Tichy. Was anderes lese ich dazu gar nicht mehr, wozu auch. Der neueste Höhepunkt kommt von Tomas Spahn:

www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/die-migrationskrise-wenn-vielleicht-doch-alles-ganz-anders-ist/

Da macht Mitdenken noch Spaß! Ganz wichtig bei all der Trostlosigkeit, die uns der Merkelismus beschert! Außerdem: Am Ende hat Spahn vielleicht recht. Ich würde nicht dagegen wetten wollen.

Antwort:
Versteht in Merkelschland niemand.

 

Seite 1          

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

jenaerstadtzeichner.blogger.de
kreuzschach.de
tagesschauder.blogger.de
tichyseinblick.de
greatapeproject.de
solibro.de
vera-lengsfeld.de
bildungsbad.de
journalistenwatch.com
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Kanzlerin zutiefst entsetzt und fassungslos von den schrecklichen Vorfällen in der nächsten Woche
In ihrer Ansprache an die Webcam äußerte Bundeskanzlerin Merkel ihr Entsetzen über die schrecklichen Nachrichten der nächsten Woche von den Attacken, die genausogut von anderen hätten vorgenommen werden können und die nicht verallgemeinert werden können. “Wir dürfen zu unserer Verantwortung nicht schweigen, und darum sage ich ausdrücklich, dass Schweigeminuten, auch wenn sie nur einen Bruchteil von Minuten dauern, wir haben die Bilder von dem beherzten Eingreifen noch vor Augen, kein geeignetes Mittel sind, um die Behörden zu stärken, und wie ich schon in der Wahlarena sagte, machen wir ein Brainstorming und stellen mehr muslimische Lehrer ein”, so ihre klaren Worte.

Kim Jong-un macht Zugeständnisse
Droht jetzt ein Rechtsruck in Nordkorea?
Kim Jong-un und Donald Trump verstehen sich prächtig, offensichtlich haben wir eine zu hohe Meinung über den nordkoreanischen Machthaber gehabt, offensichtlich ist er auch nur ein verrückter egomanischer Rechtsradikaler im Kolonialstil, der das Land abschotten will. Aber eine Festung Nordkorea wäre in der globalisierten Welt das falsche Wasser auf die Windräder des Fortschritts. Wir bleiben dran, das zu beobachten, eine zweite Chance hat Kim momentan noch verdient.

Forderung aus Kirchen und Grünen: Deutschland soll den aus Österreich ausgewiesenen Imamen und deren Familien Asyl gewähren
Wenn es um die Verfolgung religiöser Minderheiten geht, hat Deutschland einiges wiedergutzumachen. Da kommt es gelegen, wenn wir neue Juden kriegen können. Diese Chance sollten wir uns nicht entgehenlassen. “Wir bieten den verfolgten und aus Österreich deportierten Imamen Kirchenasyl, natürlich können wir diese Aufgaben nicht alleine stemmen”, sagte Robert Habeck in der Sendung Claudia Roth intim im MDR.

Darum kann es keine große ZZ600-Feier geben
Vielfalt hat eine Zahl: 600. Die ZZ durchbricht die magische 600-Seiten-Schallmauer, was ein Grund zum Feiern ist. Aber nicht jeder Grund zum Feiern löst eine Feier aus, es gibt manchmal Gegengründe. So auch hier. Die Spenden sprudeln tröpfchenweise und finanzieren die Betriebskosten, sie würden sogar für eine große Party reichen, aber dann hieße es, das Geld der Leser wird zum Feiern verjubelt. Da sollen die Leser lieber selber feiern, und wenn dann drei Euro übrig sind, den Spendenknopf drücken. Also dann: Frohes Fest, man sieht sich!
Das gesamte ZZ-Team

Einstein war Rassist
Relativitätstheorie ungültig?
Die Affäre um Nobelpreisskandale kommt nicht zur Ruhe und erfasst jetzt sogar den Physik-Nobelpreis. Albert Einstein, der auf Fotos gern mit loser Zunge posierte, hat sich despektierlich über Asiaten geäußert. Jetzt kann man sagen, na gut, Asiaten sind keine Moslems, aber manche eben doch und es gibt auch schwarze Asiaten. “Die Relativitätstheorie gehört erneut auf den Prüfstand, wir werden alle aktuellen Aktivitäten dahingehend durchleuchten”, sagte die neue Diversity-Beauftragte des Forschungszentrums CERN Margot Käßmann.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz