EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 544

Seite 1         

GP
17.02.2018
Seite 546
Eine Bestie, die einen 15-jährigen Jungen aus den Armen seiner kleinen Schwester gerissen und vor ihren Augen kaltblütig erschossen hat, ist wieder auf freiem Fuß und grünfaschistisch Gesinnte stammeln von »Resozialisierung«. Rechtsstaat? Haha! Ein Unrechtsstaat. Ein gutmenschfaschistoider Opfer verachtender Unrechtsstaat, dessen Justizmnister ein egomanischer seidenschlipstragender Wixer ist.
Der Familie De Giorgi, die mittlerweile in Italien lebt, kann amn als deutscher Staatsbürger, dessen man sich schämt, nichts weiter tun, als sein Mitgefühl aussprechen und für diesen juristischen Verhöhnungsakt um Entschuldigung zu bitten.




Nemorino
17.02.2018
Seite 546
Sigi, der große Deutsche Außenminister auf der Münchner Sicherheitskonferenz, eben in der Tagesschau.

Eigentlich hatte er ja erst schmollend dort abgesagt, wegen dem Martin.

Schwärt von Europa bzw. der EU und nimmt Bezug auf den Völkermord, von uns Deutschen.

Als ob die anderen Europäer nur wegen der tollen EU keinen Völkermord begehen würden.

Außer dem Nichtnachrichtenwert dieses singulären Ereignisses der Weltgeschichte vor 80 Jahren nur Staub und Schmutz auf großer Bühne auf uns und unser Land aufwirbeln und sich dabei gut und wichtig fühlen.

Ein Land das so einen Außenminister und damit "obersten Diplomaten " hat, braucht keine Feinde mehr.

Vielleicht findet sich jenand, der dem Mann den Freßmagenbypass wieder kappt. Dann klappt die Durchblutung im Gerhirn vielleicht wieder besser.




Satiricus
17.02.2018
Seite 546
Die Zweiklassenmedizin sieht so aus, daß die Kassenpatienten einen Arzt bekommen, der zwar nicht die deutsche Sprache beherrscht, aber als Arzt super-supergut ist (jaha, liebe ZZ, zweifelst Du etwa an der Qualifikation, von der uns die Medien schon seit zwei Jahren wahrheitsgemäß berichten?), während die Privatpatienten von einem Arzt behandelt werden, der zwar sehr gut deutsch spricht, aber von Medizin keine Ahnung hat. Geschieht den Geldsäcken recht!




Ministein
17.02.2018
Seite 546
Etwas besseres als Yücel schreiben? Soll jeder Affe, sogar ohne Schreibmaschine, können. Und der Affe muß nicht Mal in den Käfig.




Nemorino
17.02.2018
Seite 546
@Old white man

Ja aber eine hat neue Identität bekommen-weshalb eigentlich.

Beide mit unverpixeltem Foto.

Der eine aus einem anderen Land-da meine ich jetzt aber den Gladbecker

Beide Medienlieblinge, davon nur einer ein Heiliger.




Old white man
17.02.2018
Seite 546
An ein und demselben Tag, dem 16.2., wurden Degowski, ein Mörder, Bankräuber und Geiselnehmer, sowie Jüxel, Schreibling, aus dem Knast entlassen.

Cui bono?




Nemirino
17.02.2018
Seite 546
Der Sigi, dieser nicht schlaue aber doch bauernschlaue Fuchs, hat den großen Deniz erst zum 367 Tag rausgehauen.

Zum einen hat er den Gewinn, das die versammelte Schar der großartigen Hofberichterstatter der Merkelrepublik erst noch den Gedenksendungen zum Jahrestag der Inhaftierung des großen deutschen Volksgenossen und Märtyrers Deniz volkspädagigisch begehen konnten.

Zum anderen hat er sein Ass im Ärmel bis zum Schluß behalten, was für ein großartiger Deutscher Außenminister er doch ist und den großen Deniz befreit hat aus der Tyrannen Arme.
So einer sollte doch unbedingt Außenminister bleiben, der so etwas kann, oder?
Also sein Trumpf Deniz sticht im perfekten Moment.


PS
Es reimt sich leider nicht so schön wie im Original beim große Meister, bei dem ich ein wenig geklaut hab.




Nemorino
17.02.2018
Seite 546
Deniz for president!

Der große Deniz kann doch Kanzler, oder Außenminister, oder SPD-Parteivorsitzender.

Da geht noch was.Ruft doch mal alle Deniz!




Mitgliedsloser
17.02.2018
Seite 546
Ich gehe gleich am Montag zu einem Notar und gebe ihm auch so einen Brief, obwohl ich kein CDU-Mitglied bin. Aber sicher ist sicher. Merkels magische Kräfte reichen nämlich fast überall hin, sogar bis in die Türkei. Oder wie soll man sich sonst erklären, dass dieser unsympathische "Journalist", der in Deutschland lieber ein Türke ist und in der Türkei lieber ein Deutscher, gestern einfach so ohne Porzess freigelassen wurde?
Das war ganz klar die berühmte Merkel-Magie, die den Erdogan mal wieder so sehr verzaubert hat, dass er dem unsympathischen Journalisten sogar noch einen Blumenstrauß für Merkel mitgegeben hat und schöne Grüße.

Das ist übrigens wieder eine SUPER-Seite, Herr Zeller!
(Was bei der ZZ allerdings keine Ausnahme, sondern die Regel ist). Wo nehmen Sie nur Ihre exzellenten Ideen her?




Leser1
17.02.2018
Seite 546
Medizinstudenten, denen der Stress zu viel wird, könnten sich doch einen syrischen Pass machen, über Bayern einwandern und in gebrochenen Deutsch sagen: bin i sürrische Artst! Und Inschinör! - Mache Visite! Vielleicht sind viele von den neuen syrischen Ärzten in Wahrheit abgebrochene Biodeutsche Studenten?




Seite 1         

 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Begegnung in Thüringen: Kanzlerin Angela Merkel trifft zum ersten Mal ihre neu entdeckten Ost-Cousinen
Das war ja vielleicht eine Überraschung, als die Kanzlerin erfuhr, dass sie Verwandte in den neuen Bundesländern hat, wenn auch nur in einem, nämlich Thüringen. Da wohnen zwei Cousinen, die bei familiären Forschungen herausfanden, mit Angela Merkel verwandt zu sein, und daraufhin ihr einen Brief schrieben, den sie auch an die Bild-Zeitung schickten. Nun kam es zu einem Zusammentreffen, das überaus herzlich verlief. “Doll” fand die Kanzlerin ihre Verwandtschaft.

Pilotprojekt in Brandenburg: Wölfe werden zu Schäferhunden umgeschult
Das Ankommen vieler Wolfsrudel ist ein Beleg dafür, dass wölfisches Leben in Deutschland wieder möglich ist. Viele Wölfe, besonders junge, sind auf schafbezogene Erlebnisse orientiert, was in weiten Teilen der Bevölkerung als fremd empfunden wird, und was das heißt, hat Sibylle Berg gerade eindringlich beschrieben. Hier soll die Umschulung zu Schäferhunden und Blindenhunden helfen, das Zusammenleben integrativer zu gestalten. Die Kosten der Maßnahmen sollen, wie die brandenburgische Landesregierung versichert, nicht zu Lasten der Förderung von Wildschweinen gehen.

Presseschau: Koalitionsvertrag der deutschen Exilregierung wird einhellig verrissen
Das hätte sich die deutsche Exilregierung gewiss anders vorgestellt. Die harschen Kritiken an ihrem Programm reichen von “Das ist keine Alternative” bis “Damit ist kein Staat zu machen”. Doch abgesehen vom unzulänglichen Personal, das die Exilkoalition anzubieten hat, sind auch Stimmen zu vernehmen, dass einige Impulse nicht den Exilanten überlassen werden sollten. Doch das ist politisch naiv; was von denen kommt, ist eben so was und diskreditiert sich damit selbst.

Örtlicher Typ ist begeistert, dass sich Stefan Gärtner wieder die Mühe gemacht hat, obwohl er eigentlich gar nicht will
“Etwas dazu zu schreiben, was jemand dazu geschrieben hat, was jemand geschrieben hat, also ich könnte das nicht”, sagte der örtliche Typ voller Bewunderung für den Kolumnisten Stefan Gärtner, dem er die Mühe angemerkt hat, die ihm das gemacht haben muss.

Martin Schulz: “Was ist los mit einem Land, wo ich von Merkel eher den Außenministerposten kriege als von der SPD?”
Wie Martin Schulz’ Schwester an die Presse durchstach, rechnete Martin Schulz mit Klartext mit der SPD ab. So habe er in den Parteigremien die Nacht hindurch geschwiegen, ohne dass die Partei nachgegeben hätte. Das war doch mit der Kanzlerin und Seehofer wesentlich leichter. “Zeit für mehr Gerechtigkeit habe ich jetzt, aber kein Amt dazu”, sagte er verbittert im Familienrat.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum