EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 502

Seite 1         

Dieter D. D. Müller
20.11.2017
Seite 505
Kann es sein, dass das begrüßenswerte neue Angebot #ZZ-Daily möglicherweise evtl. ein kleines bisschen was mit dem zu tun hat, was ich neulich hier moniert habe? Nämlich, dass ausgerechnet der verdiente ZZ-Stammleser keinen barrierefreien Direktzugang zu Zellers Gesamtwerk hat? Ich will's nicht behaupten, aber vorstellen könnte ich's mir ganz schön gut, um ehrlich zu sein ...

Ach ja, und was ist jetzt eigentlich mit @Antworts damaligem, auffallend kompromisslosen Bescheid "die ZZ ist keine Cartoonzeitung"? Gilt der nicht mehr? Und wenn ja, warum nicht? 1. Hat die Mediengruppe einfach nur den #content der ZZ #relaunched, oder 2. sind wir hier Zeuge einer sog. #Merkelschen Wende, gar einer #Drehhoferschen? Also interessant fände ich das ja schon.




Satiricus
20.11.2017
Seite 505
Gerade habe ich oben rechts das ZZ-Daily entdeckt. Wunderbar! Danke!

Antwort:
Danke auch, bitte weitersagen.



Örtlicher Leser
20.11.2017
Seite 505
@Satiricus, da gingen vor unbändiger Begeisterung kurz die Zügel mit mir durch. Habe zur Wiedergutmachung an Selbstkasteiung gedacht, aber die praktiziere ich -als hier schon länger lebender- seit Jahren.




Old white man
20.11.2017
Seite 505
Neuwahlen? Geht nur nach Art. 68 GG (Vertrauensfrage), setzt aber einen gewählten Kanzler voraus; Merkel ist nur noch geschäftsführend im Amt.
Oder nach Art. 63 GG, nachdem der Versuch, einen Kanzler zu wählen, dreimal gescheitert ist.
Aber wenn man bedenkt, wie hierzulande Recht und Gesetz, Verfassung und Verträge mit Füßen getreten, gedehnt und gebeugt werden, dann muss mit allem rechnen.




Endlich:
20.11.2017
Seite 505
MERKEL ABGETRETEN – an den Inselstaat Jamaika!

+++ Abtretung wird international gefeiert: "Eine ungewöhnlich großzügige Geste der Bundesrepublik Deutschland" +++ Jamaikas Generalgouverneur Patrick Allen freut sich auf neue Spitzen-Reinigungskraft: "Sie wird nur für allerschwerste Aufgaben eingesetzt +++ Merkel verspricht jamaikanischen Putzkolleginnen "Einführung des Putz-Sozialismus" +++




Old white man
20.11.2017
Seite 505
Neuwahlen? Geht nur nach Art. 68 GG (Vertrauensfrage), setzt aber einen gewählten Kanzler voraus; Merkel ist nur noch geschäftsführend im Amt.
Oder nach Art. 63 GG, nachdem der Versuch, einen Kanzler zu wählen, dreimal gescheitert ist.




Satiricus
20.11.2017
Seite 505
@Örtlicher Leser: Was muß ich da für geradezu blasphemische Äußerungen lesen? Einen von Gott erwählten Monarchen muß man selbstverständlich behalten. Und wegen Ihres wahrscheinlich sarkastischen „Halleluja“ muß ich Sie leider der Inquisition (also der zeitgemäßen Form) melden.




Ministein
20.11.2017
Seite 505
Wozu braucht Deutschland eine Bundesregierung?




Örtlicher Leser
20.11.2017
Seite 505
Halleluja! Angela stellt sich bei möglichen Neuwahlen als Kandidatin zur Verfügung. Wir werden sie nie wieder los..

Antwort:
Sie uns womöglich.



Warmduscher
20.11.2017
Seite 505
IS bekennt sich...
... und schon kriegt Lindner kalte Füße. Weichei!




Seite 1         

 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Bundesfilmpreis bekommt die Kategorie Beste intergeschlechtliche Hauptrolle
Die Diskriminierung von Menschen mit Ohnegeschlecht ist wieder ein Stück bekämpft. Bisher war es ihnen als Schauspielende nicht möglich, einen Bundesfilmpreis zu gewinnen oder höchstens für die beste Nebenrolle, aber Hauptrollen waren männlich oder weiblich und sonst nichts, also nicht nichts im Sinne von nichtgeschlechtlich, sondern nicht vorhanden und deshalb diskriminiert. So verwundert es nicht, dass es kaum zwischengeschlechtliche Schauspielkünstelnde gibt und schon gar keine Vorbilder für sie. Wenn sie Erfolg haben wollten, mussten sie sich verstellen. Und darunter litt ihre Darstellungskraft logischerweise.

“Jamaika”-Sondierungen: Koalitionsvertrag sieht zwingend vor, dass Katrin Göring-Eckardt eine Brille trägt, um weniger blöd zu wirken
Claudia Roth macht es vor – mit Brille sieht man nicht nur gleich weniger bescheuert aus, auch das, was man sagt, wirkt so, als habe man es sich angelesen. Daher steht als wichtiger Eckpunkt im Eckpunktepapier der Koalitionsverhandlungen, dass Katrin Göring-Eckardt nur noch mit Brille an die Öffentlichkeit geht, zumal es auf sie auch so wirkt wie auf die Zuschauer: “Ich fühle mich gleich wie eine Intelligenzlerin”, sagte sie der ZZ-Mediengruppe.

Termin für Lena Meyer-Landrut, sich neu zu erfinden, muss erneut verschoben werden
Die Lena-Fans müssen sich gedulden. Die neue Version kommt später als geplant. Sie soll dünner und leichter handhabbar sein und einige neue Funktionen haben. “Ich kann als Lena zwei Punkt Null nicht mehr ankommen, wenn alles schon auf vier Punkt Null aus ist”, begründete Lena im ZZ-Gespräch die Schwierigkeit, sich selbst neu zu erfinden oder wenigstens hochzugraden.

Entsetzen im Görlitzer Park: Dealer bietet Pippi-Langstrumpf-Bücher
Der Senat versucht abzuwiegeln, aber damit darf er nicht durchkommen. Unter das bunte Leben der Handlungsreisenden mischte sich auch ein unverdächtig aussehender Minderjähriger, der statt des herkömmlichen Stoffs Bücher, Kassetten und CDs mit Pippi Langstrumpf verkauft, und zwar unbearbeitete Fassungen, wo sie schlimme Wörter in den Mund nimmt.

CDU fürchtet Rache des Klimas, wenn jemand an Merkel zweifelt
Die Mitglieder der CDU mögen es nicht, auf Merkel angesprochen zu werden. “Unsere Beziehung zu der Kanzlerin ist eben eine besondere”, sagen sie ausweichend. Doch dahinter steckt mehr. “Wenn negative Wellen im Zusammenhang mit Merkel aufkommen sollten, könnte das Klima gereizt werden und mit Zorn antworten”, sagen manche hinter vorgehaltener Hand, die natürlich keinen wirksamen Schutz bietet im Ernstfall.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum