EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 439

Seite 1         

Kleines Ferkel
18.10.2017
Seite 203
Obwohl, so dicke Fellatio-Lippen, geile Titten und ...
bin ja schon still.




Chablis
18.10.2017
Seite 490
Och nö, das mit der Chebli ist ja auch mal irgendwann abgenutzt - wir sind auch nicht zum Spaß hier - also Männer, wieder ran an die Tastatur, ich will wieder feinste Satire lesen, und zwar zackig.




Ministein
18.10.2017
Seite 490
Boah ey!
In den letzten 4 Leserbriefen nichts mehr von Chebli's "dicken Fellatio-Lippen, ihren geilen Titten und ihrem strammen Knackarsch" gelesen.

Eine Runde Tastatur-Viagra für alle!
Und weiter geht's!

Antwort:
Nutzt sich alles ab.



Dummer Leser
18.10.2017
Seite 490
Es gibt eine Möglichkeit, sich zu den Vorgängen auf der Frankfurter Buchmesse zu äußern, entweder bei open Petition oder bei Herrn Klonovsky. Und da Oberst Eisenhart sich nicht meldet ("Man soll das hier lesen und sofort unterschreiben!"), erlaube ich mir, zivil darauf hinzuweisen.

Antwort:
Nur so ist es gültig.



Ghostwriter
18.10.2017
Seite 490
Ergebnis der Landtagswahlen in Niedersachsen ungültig!
Kohle- und Aschewolken aus spanischen und portugiesischen Waldbränden zogen über Norddeutschland. Daher waren die Sichtverhältnisse in den Wahlkabinen so schlecht, dass die Wähler nicht die einzig richtige Alternative, sondern irgendwas (spd) ankreuzten. Entsprechend aschewolkig ist das Ergebnis.

Antwort:
Hauptsache, die Kanzlerin bleibt Merkel.



Satiricus
18.10.2017
Seite 490
Der geschätzte Kommentator hat viele kluge Gedanken geäußert, aber er unterschätzt unsere Kanzlerin. Anti-Merkel-Kurs ist für sie nichts Unmögliches, sie kombiniert das mit Merkel-Kurs! Da sie schon bisher erfolgreich „CDU“-, SPD-, Grünen- und Linken-Politik gemacht hat (in Zukunft ergänzt durch FDP-Politik), wird sie jetzt auch in ihrer Person die Kanzler- und die Oppositionspolitik vereinen. Warum denn nicht? Auf dieser Seite wurde doch schon von den Selbstheiraten berichtet (was unter Umständen doch Mann und Frau in einer Person bedeutet), da ist das andere erst recht nicht unmöglich!




William
18.10.2017
Seite 490
To be, or not to be, that is the question.




Horny little pig
18.10.2017
Seite 490
I'd like to draw the attention of all interested users of ZZ to Ms. Cheblis thick cocksucking lips, her big tits and her sturdy tight ass, but it seems to me that all this might sound more thrilling if I tell it in german language.

Antwort:
Can be.



Hungriger
18.10.2017
Seite 490
Knackarsch... ja doch, das macht schon irgendwie Spaß. Erinnert mich an meine Kindheit. Wenn Mami sagte "sowas sagt man aber nicht", dann habe ich das erst recht als Ansporn zum Weitermachen begriffen, bis Mami irgendwann mit ihre Nerven am Ende war und kapituliert hat. Und dann machte es natürlich keinen Spaß mehr.
So jetzt esse ich mir mal eine Knackwurst. Das macht auch Spaß.

Antwort:
Essen nützt mehr als schreiben.



Larry Flynt
18.10.2017
Seite 490
Dear Krauts, ich biete 10.000.000 € Belohnung für Informationen, die zur Amtsenthebung von Frank Walt Stonemeier führen. FWS soll Frau Chebli nur wegen ihren dicken Fellatio-Lippen, ihren geilen Titten und ihrem strammen Knackarsch als AA-Sprecherin eingestellt haben, das ist aber schwer sexistisch und muß hart bestraft werden.
Und kauft weiter fleißig mein Kulturmagazin "Hustler", dort seht ihr noch viel geilere Lippen, Titten und Ärsche als die von der Chebli!




Seite 1         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Voll die Diskriminierung
Nullgeschlechtling hat keine Chance, Transgender zu werden
Da heißt es immer freie Wahl der geschlechtlichen Einordnung oder auch gar keine und so, aber da sind die Mainstreamgeschlechter wieder mal im Vorteil, also sind die anderen im Nachteil und demzufolge benachteiligt. Der örtliche Mensch ohne Geschlecht, der nicht einmal weder noch ist, kann zum Beispiel nicht zum Transgender umgewandelt werden. “Da müsste ich erst einmal in einen falschen Körper, um dann in umoperiert werden zu können. Das kann es ja wohl nicht sein”, beklagt er im ZZ-Gespräch. “Aber immerhin ist es angenehm zu wissen, dass ich in den Schreibweisen mitgemeint bin.”

Hier schimpft der Ressortchef
Die schuldmindernde Wirkung einer Kultur darf nicht benutzt werden, um diese Kultur unter Generalverdacht zu stellen
Es ist immer wieder ein gefundenes Fressen für das selbsternannte Volksempfinden, geschürt durch noch selbsternanntere Vulgärpopulisten. Ein Bub oder sonstiger Gastarbeitsloser macht etwas Schlimmes, und das Gericht verhängt nicht die Höchststrafe, wie der Zorn der Rachebürger es begierig verlangt, sondern berücksichtigt die Kultur des Angeklagten, durch die er den Unrechtsgehalt seines Tuns anders einschätzt als der einseitige Kolonialwesten. Wer nun aber meint, einen Freifahrschein für die Generalverdächtigung zu haben, diese Kultur begünstige Verbrechen oder sei per se exorbitant, ist weder Jurist noch kultursensibel. Nur die Achtung der uns fremden Kultur ebnet dem Kulturling den Weg in die Integration. Strafe jedenfalls nicht.

Solidarität der Religionen:
Kirchen und Gewerkschaften vertreten Ditib beim Ramadammarsch gegen Terror
An dem trotz Hunger und Wärme von gemäßigten Muslimen angesetzten Demonstrationszug zur Abgrenzung gegen Terror kann sich die türkische Islambehörde nicht beteiligen, dafür haben wir Verständnis. Aber das ist die tolle Nachricht: “Terror hat Ursachen, und die liegen bei uns, und deshalb übernehmen wir das Demonstrieren stellvertretend”, sagte die Sprecherin der Kommunistischen Plattform in der Evangelisch-Lutherischen Kirche, den Namen haben wir nicht verstanden, es war so laut und bunt, eine super Stimmung, da braucht man fast keine Documenta, was nicht heißt, dass man da nicht auch hinsoll.

Grüne: Irgendwas für alle muss mehrheitsfähig sein
Mit einem Befreiungsschlag wollen die Grünen die Oberhand zurückgewinnen. “Etwas für alle zu fordern, kann nur gerecht sein”, sagte Cem Özdemir mit großer Brille zu Katrin Göring-Eckardt. Das Spitzenduo ist sich sicher, dass alle etwas für alle wollen müssen, und wer dagegen sein sollte, stellt sich in die Abseitsfalle. Jetzt ist es nur noch eine Vermittlungsfrage.

Merkel und Steinmeier würdigen Helmut Kohl als großen Europäer, der die Vision hatte, Glühbirnen abzuschaffen, das Klima zu retten, Grenzen zu öffnen, Griechenland und Italien die Schulden zu erlassen, den Euro zu retten, die Ehe zu öffnen, Zinsen abzuschaffen, Hassspreche im Internet zu verfolgen und im Herbst die Große Koalition wiederzuwählen
In einer gemeinsamen Erklärung von Bundeskanzlerin und Bundespräsidenten, der sich auch Vizekanzler Gabriel, Kanzlerkandidat Schulz und Präsident Juncker anschlossen, würdigten sie das Engagement des Altkanzlers für das gemeinsame Europa und betonten, die Spendenaffäre hätte so nicht sein müssen.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum