EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.
Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 505

Seite 1         

Dieter D. D. Müller
20.11.2017
Seite 505
Kann es sein, dass das begrüßenswerte neue Angebot #ZZ-Daily möglicherweise evtl. ein kleines bisschen was mit dem zu tun hat, was ich neulich hier moniert habe? Nämlich, dass ausgerechnet der verdiente ZZ-Stammleser keinen barrierefreien Direktzugang zu Zellers Gesamtwerk hat? Ich will's nicht behaupten, aber vorstellen könnte ich's mir ganz schön gut, um ehrlich zu sein ...

Ach ja, und was ist jetzt eigentlich mit @Antworts damaligem, auffallend kompromisslosen Bescheid "die ZZ ist keine Cartoonzeitung"? Gilt der nicht mehr? Und wenn ja, warum nicht? 1. Hat die Mediengruppe einfach nur den #content der ZZ #relaunched, oder 2. sind wir hier Zeuge einer sog. #Merkelschen Wende, gar einer #Drehhoferschen? Also interessant fände ich das ja schon.




Satiricus
20.11.2017
Seite 505
Gerade habe ich oben rechts das ZZ-Daily entdeckt. Wunderbar! Danke!

Antwort:
Danke auch, bitte weitersagen.



Örtlicher Leser
20.11.2017
Seite 505
@Satiricus, da gingen vor unbändiger Begeisterung kurz die Zügel mit mir durch. Habe zur Wiedergutmachung an Selbstkasteiung gedacht, aber die praktiziere ich -als hier schon länger lebender- seit Jahren.




Old white man
20.11.2017
Seite 505
Neuwahlen? Geht nur nach Art. 68 GG (Vertrauensfrage), setzt aber einen gewählten Kanzler voraus; Merkel ist nur noch geschäftsführend im Amt.
Oder nach Art. 63 GG, nachdem der Versuch, einen Kanzler zu wählen, dreimal gescheitert ist.
Aber wenn man bedenkt, wie hierzulande Recht und Gesetz, Verfassung und Verträge mit Füßen getreten, gedehnt und gebeugt werden, dann muss mit allem rechnen.




Endlich:
20.11.2017
Seite 505
MERKEL ABGETRETEN – an den Inselstaat Jamaika!

+++ Abtretung wird international gefeiert: "Eine ungewöhnlich großzügige Geste der Bundesrepublik Deutschland" +++ Jamaikas Generalgouverneur Patrick Allen freut sich auf neue Spitzen-Reinigungskraft: "Sie wird nur für allerschwerste Aufgaben eingesetzt +++ Merkel verspricht jamaikanischen Putzkolleginnen "Einführung des Putz-Sozialismus" +++




Old white man
20.11.2017
Seite 505
Neuwahlen? Geht nur nach Art. 68 GG (Vertrauensfrage), setzt aber einen gewählten Kanzler voraus; Merkel ist nur noch geschäftsführend im Amt.
Oder nach Art. 63 GG, nachdem der Versuch, einen Kanzler zu wählen, dreimal gescheitert ist.




Satiricus
20.11.2017
Seite 505
@Örtlicher Leser: Was muß ich da für geradezu blasphemische Äußerungen lesen? Einen von Gott erwählten Monarchen muß man selbstverständlich behalten. Und wegen Ihres wahrscheinlich sarkastischen „Halleluja“ muß ich Sie leider der Inquisition (also der zeitgemäßen Form) melden.




Ministein
20.11.2017
Seite 505
Wozu braucht Deutschland eine Bundesregierung?




Örtlicher Leser
20.11.2017
Seite 505
Halleluja! Angela stellt sich bei möglichen Neuwahlen als Kandidatin zur Verfügung. Wir werden sie nie wieder los..

Antwort:
Sie uns womöglich.



Warmduscher
20.11.2017
Seite 505
IS bekennt sich...
... und schon kriegt Lindner kalte Füße. Weichei!




Seite 1         

 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Journalist benennt seinen Presseausweis in Schwerinordnungausweis um
Rabatte beim Kauf von Technik, Autos oder Eintrittskarten sind für Inhaber von Presseausweisen eine willkommene Einsparung, die aber verbunden ist mit der Stigmatisierung, die in der Bezeichnung Presseausweis besteht. Dies wollte ein lokaler Journalist nicht länger hinnehmen und benannte seinen Presseausweis kurzerhand in Schwerinordnungausweis um, das Foto ging wie ein Virus durchs Netz. Nun wollen auch die Medienverbände und Gewerkschaften nachziehen, der Presseausweis heißt bald offiziell Schwerinordnungausweis und kann umgetauscht werden. Bis dahin behalten die bisherigen Presseausweise ihre Diskriminierung.

Deutschland fürchtet, irgendein Prominenter könnte wollen, dass Europa europäisch bleibt
Die Angst vor dem möglichen Schock sitzt tief, doch in unruhigen Zeiten muss man darauf gefasst sein, dass ein Prominenter, vielleicht sogar ein Star, in einem Interview sich in Angelegenheiten äußert, die ihn gar nichts angehen. “Es sind ja oft gerade die, von denen man es am wenigsten erwartet hätte”, sagt ein repräsentativer Fan im ZZ-Gespräch. “Dann muss man die Platten entsorgen oder mitteilen, dass man den noch nie gutgefunden hat.”
“Solche Äußerungen kommen meistens von abgehalfterten Ex-Stars, die ihre gute Zeit längst hinter sich haben und weitaus weniger wichtig sind als wir”, sagte Alan Posener im Gespräch auf Facebook.

IS bekennt sich zu Jamaika-Sondierung
Der eigentlich gar nicht islamische Nichtstaat IS hat in einer Videobotschaft die Verantwortung für die Koalitionsbildung aus Union, FDP und Grünen mit Merkel als Kanzlerin übernommen. Beobachter zweifeln allerdings an der Richtigkeit des Bekenntnisses, ohne natürlich den Islamisten unterstellen zu wollen zu lügen. “Der IS hat schon öfters nach Bekanntwerden eines Vorfalls die Tat für sich reklamiert, ohne dass ein Zusammenhang nachgewiesen werden konnte”, sagte Elmar Teveßen in der heute-Show.

So geht es Präsident Steinmeier im Hausarrest
Abgesetzt ist er nicht, aber strengstens bewacht. “Ich wollte eine elektronische Fußfessel, aber das wollten die nicht. Die der Eisenkugel ist äußerst unbequem”, twittert er, obwohl sein Twitterkonto auch gelöscht ist, ohne dass er es mitgekriegt hat. Nach außen drang nur die Verlautbarung, er vertraue darauf, dass so wie zugesagt seine Festsetzung nicht den Kampf gegen rechts beeinträchtige.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum